Vespa Sprint

Diese Vespa Sprint gehört Björn, dem auch die hier vorgestellte  VBA gehört. Der markante Trapezlenker dieser Vespa stand Modell für unser Life behind Bars – T-Shirt. Björn besaß vor einigen Jahren schon mal eine Sprint Veloce, die er irgendwann leider verkaufte. Der Wunsch nach einer 10″ Largeframe, dieses Mal aber mit Trapezlenker, war groß und so begab er sich 2023 auf die Suche. Wie das nun mal so ist, wenn man etwas sucht, stößt man erstmal auf allerlei unpassenden Kram. Entweder zu teuer oder das Fahrzeug wirft zu viele Fragen auf (Historie, fragwürdige Papiere, etc.). Einen ehrlichen Roller zu finden, ist da schon schwieriger.

Vespa Sprint

Story

Irgendwann kontaktiere Björn auf seiner Suche einen alten Bekannten. Es stellte sich heraus, das dieser Bekannte eine Sprint besaß, von der er sich trennen würde. Der Roller stand in Hamburg und so wurde kurzerhand ein Besichtigungstermin vereinbart. Die Vespa war absolut ehrlich und bevor dieser Motorroller nach Hamburg kam, gehörte sie dem Mitbesitzer eines bekannten, großen Rollerteilehändlers in Köln. Man wurde sich beim Preis einig und der Roller wechselte den Besitzer.

Bei dem Modell handelt es sich um eine der unbekannteren Vespa Sprint 125 von 1972. Verbreiteter sind die Modelle mit dem Modellzusatz 150. Dieser Roller mit ursprünglich 125ccm war vermutlich für die Schweiz bestimmt, was wohl mit den damaligen Führerscheinklassen zusammenhing. Die Fahrgestellnummer der Sprint 125 beginnt mit dem Präfix VNL2T, wie bei der Vespa 125 GT. Der originale Motor war sowieso nicht mehr verbaut und mittlerweile werkelt ein PX 200 Motor mit Malossi 210 Sport in dieser Vespa. Da bei diesem Roller das Augenmerk auf Haltbarkeit und Tourentauglichkeit gelegt wurde, gab es dazu auch nur eine Rennwelle, eine Cosa Kupplung und einen mit Teilen von Lemarxon überarbeiteten 24er Si Vergaser. Die originale Gabel wurde mit einem einstellbaren Dämpfer von BGM verbessert und hinten federt nun ein SIP Performance Stoßdämpfer. Die Felgen wurden auf SIP Tubeless umgerüstet und für den Sitzkomfort sorgt eine Sitzbank von Streamline. Beim Lack handelt es sich nicht um den Erstlack dieser Vespa Sprint, aber um eine schon ältere Neulackierung in Argento Metallizzato.

Steckbrief Vespa Sprint

  • Modell: Vespa Sprint 125 (VNL2T)

  • Baujahr: 1972

  • Motor: PX 200

  • Malossi 210 Sport, Rennwelle, überarbeiteter 24er Vergaser, Cosa Kupplung, BGM Big Box Touring

  • einstellbarer BGM Dämpfer vorne, SIP Performance Stoßdämpfer hinten, SIP Tubeless Felgen, Streamline Sitzbank

Vespa Sprint Galerie

Geschichte der Vespa Sprint

Die klassische Vespa Sprint 150 mit Trapezlenker wurde von 1965 – 1974 gebaut und die gesamte Produktion beläuft sich auf 203.922 Stück. Die Rahmennummern beginnen bei diesen Modellen mit VLB1T bzw. VLB2T. Alternativ zur Sprint mit Trapezlenker gab es die Vespa Sprint Veloce mit rundem Scheinwerfer, die von 1969 bis 1979 in einer Stückzahl von 218.118 Stück produziert wurde.

Die Sprint-Modelle von Vespa verfügten über eine 6 Volt Elektrik, 10″ Räder und 7 PS Leistung bei einem Hubraum von 145ccm. Das Leergewicht dieser Largeframe Vespas ist mit 95 Kg angegeben. Die Höchstgeschwindigkeit betrug ca. 94 km/h. Die originalen Motoren mit dem Präfix VLB1M hatten bis 1969 zwei Überströmkanäle und ab 1970 drei Überströmer.

Die Sprint 125 mit dem Präfix VNL2T ist eigentlich eine Vespa GT, die für den Export nach Frankreich und in die Schweiz mit “Sprint” auf dem Beinschild gelabelt wurden.